Stromsparende Monitore und Langlauf-Laptop

Wie in jedem Monat, auch siesmal wieder zwei Produktvorstellungen aus dem Green Computing Portal. Diesmal wurden zwei Strom sparende Monitore und ein Langlauf-PC ausgewählt.

Samsung hat zwei neue, stromsparende Monitore vorgestellt: SyncMaster BX2240 LED und BX2440 LED. Durch die LED-Hintergrundbeleuchtung haben sie einen geringen Stromverbrauch. Aber auch ergonomisch können sich die beide Monitore sehen lassen.

Sie lassen sich in der Höhe verstellen, um 90 Grad drehen, schwenken und neigen. Die Bildschirmdiagonale liegt bei 22 bzw. 24 Zoll. Die Monitore lassen sich um bis zu 10 cm in der Höhe verstellen und bieten außerdem die Swivel-, Tilt- und Pivotfunktion.

Der Stromverbrauch beträgt beim 22-Zoll-Modell BX2240 LED ungefähr 22 Watt. Das 24 Zoll Modell BX2440 LED soll maximal 25 Watt verbrauchen. Im Standby-Modus liegt der Stromverbrauch bei 0,3 Watt. Ein großer Vorteil ist der mechanische Ausschalter, durch welchen die Monitore komplett vom Strom getrennt werden können.

Der 22 Zoll Monitor kommt mit einer Auflösung von maximal 1680 mal 1050 Pixeln im 16:9 Format, das 24 Zoll Modell kann Full HD, also 1920 mal 1080. Der dynamische Kontrast liegt bei beiden Modellen laut Hersteller bei 5.000.000:1. 250 Candela beträgt die maximale Helligkeit pro Quadratmeter. Die Reaktionszeit liegt bei beiden TFTs bei 5 Millisekunden.

Die beiden neuen SyncMaster-Modelle sind ab sofort erhältlich. Der Straßenverkaufspreis des 22 Zoll Modells SyncMaster BX2240 LED liegt bei ca. 200 Euro, für das 24 Zoll Modell SyncMaster BX2440 LED zahlt man im Web circa 275 Euro.

Zwei Jahre Garantie mit Vor-Ort-Abholservice und Leihgerät sind im Preis eben so mit drin wie auch Netzteil, Treiber/Handbuch-CD und Strom-und Signalkabel.

((Zwiti))Langläufer-Laptop

((Text))Fujitsu will bei seinen neuen Lifebook-Modellen deutlich an der Akkulaufzeit gedreht haben: Das Lifebook E780 soll bis zu 18 Stunden durchhalten – und das nicht nur dank eines größeren Akkus.
Die 18 Stunden sind, wie alle Herstellerangaben, mit Vorsicht zu betrachten – die “echte” Laufzeit dürfte deutlich darunter liegen und wird nur bei Verwendung eines Zweitakkus im Modular-Schacht erreicht. Zusätzlich sollen verbesserte Stromsparfunktionen zur langen Laufzeit beitragen: Das Notebook verfügt über eine Eco-Taste, die nicht nur das Display dimmt, sondern auch diverse Funktionen wie LAN, Firewire und SD-Slot deaktiviert, was den Verbrauch weiter reduziert.

Im Datenblatt zum E780 ist übrigens von einer Laufzeit von lediglich bis zu 11 Stunden mit zwei Akkus die Rede. Als Erst-Akku kann immerhin ein 8-Zellen-Akku mit 83 Wh verwendet werden (und es kann davon ausgegangen werden, dass für die 18 Stunden der größte Erst-Akku verwendet wurde). Bedenkt man, dass beispielsweise der Touchsmart TM2 von HP mit seinem 6-Zellen-Akku und etwa 60 Wh bereits mit 9 Stunden Laufzeit angegeben ist (die real immerhin deutlich mehr als 5 Stunden erreicht, und das sogar beim Abspielen von HD-Videos per WLAN), dann sehen die 18 Stunden gar nicht mehr so gut aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.