Ovum: Regierung und Verwaltung bei Green IT zu zögerlich

Eine Studie des Marktforschungsunternehmens Ovum stellt fest, dass europäische Regierungs- und Verwaltungsinstitutionen Green IT noch nicht mit großem Nachdruck fördern. Die Aktivitäten seien vorwiegend von der Suche nach schnellen Kosteneinsparungen auf dem IT-Sektor bestimmt, nur selten stünde ein umfassendes Konzept dahinter. Beispielsweise werde Servervirtualisierung genutzt, weil die Technologie die Energiekosten senkt. Es werde auch nicht ausreichend beachtet, dass Green IT auf die Dauer positive Kettenreaktionen in Richtung auf mehr Nachhaltigkeit in Gang setzen könne. Die Veränderungen in Richtung Grün würden sich aber laut Ovum durch striktere Regulierung, Kosten und eine geänderte Nachfragestruktur beschleunigen. Derzeit sei der ökonomische Druck einfach noch zu gering, werde aber steigen. Dazu trage auch die junge Berufstätigengeneration bei, die zum beispiel Wert darauf legt, Teile der Arbeitszeit im Home Office zu verbringen.
Ovum empfiehlt öffentlih-rechtlichen Akteuren, konsequent auf eine „grüne“ Beschaffung zu setzen, Arbeitsweisen so zu verändern, dass sie weniger umweltschädlich sind, Aufklärung zu betreiben undtransparente Maßstäbe für die eigene Effizienz zu erarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.