Korrektur: Falsche Zahlen bei Smart-Metering-Studie

Im Artikel über Smart Metering wurden Einheiten falsch verwendet. Es handelt sich nicht um Kleinverbraucher mit 2 MW, sondern um Kleinverbraucher mit 2000 kWh. Und die Großverbraucher verbrauchen nicht 4,8 MW, sondern 4800 kWh. Es stimmt zwar, dass 1000 kW 1 MW sind, W/kW misst jedoch die elektrische Leistung (zeitunabhängig), die elektrische Arbeit (zeitabhängig und abhängig von der transportierten Ladungsmenge) wird zumindest bei kleinen Haushalten immer in kWh angegeben.
An der generellen Bewertung, dass Kleinstverbraucher in Relation am meisten zu bezahlen haben, ändert sich dadurch aber nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.