Elektrobranche lehnt Energiekonzept ab!

Die deutsche Elektrobranche stellt sich einhellig gegen Merkels Atomdeal und hat auch sonst am Energiekonsens einiges zu bemängeln:
– Der ZVEH (Zentralverband des Elektro- und Informationstechnischen Handwerks) befürchtet, die Energieversorger könnten ihre nunmehr gestärkte Stellung dazu benutzen, den Markt für Energiedienstleistungen zu ihren Gunsten zu verzerren.
– Der Verband kritisiert weiter die fehlende Ausrichtung auf eine dezentrale Versorgung.
– Außerdem bemängelt der Verband, dass kleinere Versorger und das Handwerk in die Gespräche nicht einbezogen waren. Schließlich habe man jede Menge Erfahrung darin, wie sich elektrische Energie eisparen lässt. (Aber wozu einsparen, wenn doch die Atommeiler ungestraft die Netze verstopfen dürfen, fragt da ketzerisch die Autorin. Eher braucht man da einen Verschwendungs-Check, damit in Leipzig die Strompreise nicht ins Bodenlose stürzen.)
BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.), als Vereinigung jedes revolutionären Potentials unverdächtig, schreibt zwar nichts zur Atomenergie, findet aber immerhin, dass das Konzept die Rolle intelligenter Stromnetze zu wenig würdigt. Erst durch sie ließen sich ja Erzeugung und Verbrauch intelligent koppeln. Außerdem will der Verband alle Subventionen für nicht-erneuerbare Energien sofort abschaffen.

Fazit: Sicher kann man beiden Verbänden durchaus entgegenhalten, dass sie die Interessen ihrer Klientel bedienen: Die Mitglieder des ZVEH möchten intelligente Häuser, BITKOMs Mitglieder intelligente Stromnetze mit jeder Menge IuK bauen. Das ändert aber nichts daran, dass beide im Zug der Zeit mitfahren, während die Bundesregierung es mit Notbremse und Rückwärtsgang versucht.

2 Gedanken zu „Elektrobranche lehnt Energiekonzept ab!“

  1. Ein wirklich toller Beitrag der nicht nur aufzeigt wie wichtig einheitliche Richtlinien wären, nein er vergrößtert meiner Meinung nach auch das verständnis der Leser für diese Materie.

    Kurz um dieser Blog ist sehr interessant und mehr als nur empfehlenswert!

  2. Wieder einmal ein sehr guter Beitrag in ihrem Blog, dem ich so nur zustimmen kann. Man kann nur hoffen, dass es allerspätestens durch das Bundesverfassungsgericht zu einer dann erzwungenen Neuauflage des allzuverkrusteten Energiekonzepts kommt. Am meisten stört mich im übrigen, dass auch alten Reaktoren eine Verlängerung gewährt wird. Bei den Reaktoren aus den 80er Jahren, die nur mit wenigen Störfällen bisher liefen, mag ja im Einzefall eine kleine Verlängerung sinnvoll sein. Aber alles andere ist indiskutabel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.