Mesnerhof in Tirol: Geistesarbeiter-Community im Entstehen

Firmen, die einen ruhigen Ort suchen, um ihre Kreativen einmal abgeschieden von der Welt brainstormen zu lassen (Entwicklern soll so was ja gut tun), können sich jetzt an einem neuartigen Projekt des Tirolers Georg Gasteiger beteiligen. Gasteiger versucht mit der Mesnerhof-Community den mehr oder minder ausgestorbenen traditionellen Ortskern der außerordentlich schön gelegenen Tiroler 400-Einwohner-Gemeinde Steinberg am Rofan in der Substanz zu erhalten. Die Idee: Die dort befindlichen Gebäude werden zum Teil saniert und umgebaut, so dass sie eine Art Paradies für Kreative werden. An diesem Paradies kann man sich mit dem sogenannten Mesnerhof-Privilleg, das als bankunabhängige Geldbeschaffung für das Projekt gedacht ist, beteiligen. Das Privileg kostet 30000 (350 Tage) oder 60000 Euro (700 Tage) und sichert seinem Inhaber das Recht, innerhalb von fünf beziehungsweise zehn Jahren das Projektgebäude die entsprechende Zahl von Tagen zu nutzen – zum Beispiel für eine firmeninterne Strategietagung, als Retreat für eine Entwicklergruppe oder oder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.