Smart Grid und Green IT ohne Anwender?

Warun nutzen Anwender viele bereits marktreife intelligente Anwendungen zum Stromsparen nicht? Mit dieser Tagung befasst sich am 2. November die Jahrestagung des WIssenschaftsforum Green IT im Berliner Museum für Kommunikation. Veranstaltet wird sie vom Institut für Zukunftsforschung und Technologiebewertung (IZT), das ebenfalls in Berlin ansässig ist. Die Forscher haben auch schon eine Idee: Sie glauben nämlich, dass sich die bisher weitgehend unbeachteten Produkte, beispielsweise Smart Meter, zu wenig am Interesse der Anwender ausrichten.

Kommentar: Tatsächlich scheint auch die Industrie wenig Interesse an der Vermarktung intelligenter Produkte zu haben, sonst hätte sie vielleicht besser und mit mehr Werbeaufwand erklärt, was Anwender zum Beispiel von intelligenten Heizungspumpen haben. Andereeispielsweise viele Smart-Metering-Anbieter, setzen ausschließlich auf antiquierte Vertriebswege, etwa über die Provider, weil die Regulierung es nahelegt oder weil ihnen einfach nichts Besseres einfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.