Smart Grids: Stromfirmen könnten über Software stolpern

Ein Artikel im Smart Grid Newsletter befasst sich mit dem wichtitgen Thema, dass die meisten Energieinfrastruktur-Anbieter nicht gewohnt sind, mit Software-Angriffsflächen umzugehen, wie dies Softwarefirmen schon lange tun. Oft wüssten sie nicht genau, wieviel von einer Sicherheitslücke sie offenlegen sollen. Aus Unstimmigkeiten über solche Probleme könnten, so meinen die Autoren, durchaus Risiken erwachsen.

Smmary: An article in IEEE Smart Grid Newsletter deals with the inexperience of the suppliers of energy technology to deal with software vulnerabilities and the duty to make these vulnerabilities public to prevent damage. The author fears that ill-defined or missing procedures in this area due to inexperience with software hackers could be a risk to the Smart Grid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.