Deutsch-amerikanische Handelskammer: Exportschlager deutsche Green IT?

Die deutsch-amerikanische Handelskammer wittert in deutschen Energieeffizienz- und Green-IT-Produkten Exportschlager in die USA. Dort gebe es rund drei Millionen Rechenzentren, die von solchen Technologien profitieren könnten. Deshalb organisiert die Kammer Anfang November (2. bis 6. November 2015) eine Reise an die Westküste nach San Francisco. Kalifornien hat mit 800 RZ eine sehr hohe Rechenzentrumsdichte, aber auch einen sehr hohen Energie- und Wasserverbrauch durch Rechenzentren, was Schwierigkeiten macht. Fujitsu beispielsweise verzeichnete erst kürzlich eine RZ-Ausfall wegen Stromausfall und auch ihr Wasserverbrauch kommt in der knochentrockenen Region immer mehr ins Gerede. An der Reise teilnehmen können Unternehmen, die ihre Produkte drüben präsentieren wollen. Die Anmeldeunterlagen sind hier zu finden, nähere Infos hier. Bis zum 2. Oktober müssen die Anmeldungen eingegangen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.