UNEP: Flut von Elektroschrott rollt auf südliche Länder zu

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen, UNEP, hat in einer Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass insbesondere in südlichen Ländern dringend erforderlich ist, sich auf eine Flut von Elektroschrott vorzubereiten. Anderenfalls wären schwerwiegende Umweltbeeinträchtigungen zu befürchten. Ausgewertet wurden für die Studie „Recycling – from E-Waste to Resources“ Daten aus elf Entwicklungsländern, darunter auch Indien und China. Je nach land und Produktkategorie müssen die Länder in den nächsten Jahren Zuwächse bei den Elektroschrottmengen bis auf das 18fache jetziger Volumina bewältigen. Besonders stark fällt der Zuwachs bei aussortierten Handys aus. Das bedeutet angesichts der oft wenig professionellen Rezyklierverfahren große Gefahren für die Bevölkerung, etwa durch giftige Gase, die bei der ungeordneten Verbrennung von Kabeln und anderen High-Tech-Materialien entstehen, durch Schwermetalle und andere Stoffe.
Schafften es dagegen diese Länder, eine geordnete Recycling-Infrastruktur auf die Beine zu stellen, könne diese Arbeitsplätze schaffen und den betreffenden Ländern eine neue Rohstoffquelle eröffnen. Die UNEP empfiehlt den Ländern, gezielt Exzellenzzentren für Recycling als Modelle für sinnvolle Praktiken und im ganzen Land ein umfassendes Recycling-System für Elektroschrott aufzubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.