Google kühlt mit Brauchwasser

Es muss nicht immer Quellwasser sein, wenn Rechner gekühlt werden. Das beweist, wie die Tech-Webseite Gulli beschreibt, das neue Google-RZ im amerikanischen Douglasville (Georgia). Dort verwendet der Internet-Gigant nämlich gefiltertes Brauchwasser zu diesen Zwecken. Geht auch, kostet aber weniger und schont die Vorräte.

2 Gedanken zu „Google kühlt mit Brauchwasser“

  1. Ja das sehe ich auch so. Da schließe ich mich meinem Vorredner an. Man kann ja auch wirklich alles schön umschreiben.
    Großkonzerne wie z.b Google sollten viel mehr Achtung der Umwelt schenken. Das nötige Kleingeld haben sie ja.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.